Rechte der Natur und Gemeinwohl-Ökonomie

Auch Tiere und Pflanzen haben grundsätzliche Rechte und dies sollte stärker in den politischen und wirtschaftlichen Entscheidungen berücksichtigt werden. Diese Auffassung vertritt nicht nur die GWÖ-Bewegung sondern auch der Umweltökonom Dr. Georg Winter. Und dies bereits seit den 90er Jahren. Zusammen mit anderen Mitstreitern, u.a. Prof. Stahlmann aus Nürnberg hat er die Initiative „Rechte der Natur“ gegründet und veranstaltete in Ottensoos und Nürnberg nun die 4.Jahrestagung. Neben den juristischen Fragestellungen zur Aufnahme von Grundrechten in unsere Verfassung, gab es u.a. einen Workshop und einen Kurzvortrag von Christian Felber zu den „ökologischen Menschenrechten“ und ihrer internationalen Verbreitung. Die Veranstaltung verzeichnete einen sehr guten Zuspruch und die Regionalgruppe war mit mehreren Vertretern und einem Bücherstand präsent, der sehr gut angenommen wurde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.