Die meisten Themen der Gemeinwohl-Ökonomie Bayern werden in sogenannten Fokusgruppen behandelt, die sich mit dem jeweiligen Thema beschäftigen. Zusätzlich macht sich der Verein startk für eine gute Umsetzung der EU Richtlinine für nicht-finanzielle Informationspflicht (NFI) in deutsches Recht. Mehr dazu auf unsere Extraseite NFI-Kampagne

  • Die Fokusgruppe Gemeinwohl-Gemeinden hat es sich zum Ziel gesetzt Gemeinwohl-Gemeinden, Städte und Regionen ins Leben zu rufen denn sie ist der Auffassung, das Komunen in erster Linie dem Gemeinwohl dienen sollten. Kontakt:
  • Die Fokusgruppe Bildung will die Verbreitung der Idee der Gemeinwohl-Ökonomie, um ihre Werte in der Gesellschaft, an Schulen und Universitäten verankern. Kontakt:
  • Politik: Welche politischen Rahmenbedingungen braucht gemeinwohlorientiertes Wirtschaften und Leben und wie können wir auf diese hinwirken. Kontakt
  • Gemeinwohlorientiertes Leben: Wie kann ich als Mensch auf einfache Weise in meinem Alltag dazu beitragen, dass eine Gemeinwohl-Ökonomie entsteht? Kontakt:

Die Fokusgruppe Unternehmen verbindet Unternehmer*innen, Menschen in interessierten Unternehmen und GWÖ-Begleiter, die hier gemeinsam an unternehmerisch relevanten Themen arbeiten. Es geht um die (Re-) Zertifizierung, um Kooperationen/gemeinsames Wirtschaften und um die Sichtbarmachung der verantwortungsvollsten Unternehmen im Land. Wir zeigen, dass im bestehenden Wettbewerbssystem ethisches Wirtschaften erfolgreich möglich ist. Interessierte Unternehmen können sich mit bereits bilanzierten Unternehmen vernetzen und sich auf so intensiver auf ihren  eigenen Weg machen.

Koordiniert wird die Gruppe von Nikolaus Teixeira und Katja Ungar, erreichbar sind wir unter

Wenn Sie in einer der Fokusgruppen mitwirken möchten, kontaktieren sie bitte den/die jeweilige(n) KoordinatorIn.